Im Dienst der Bürgerinnen und Bürger

Serie Stadtwerke Teil 4: Die Zentralen Dienste

Wenn im Winter in aller Frühe schon Schnee und Eis von den Straße geräumt sind, wenn nach der SchoWo die Stadt frühmorgens bereits von allen Feier-Überresten wieder befreit ist oder der Rasen im Stadion auf fußballtaugliche Länge gemäht und die Kreisverkehre und Grünstreifen blühend bepflanzt sind, dann waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Dienste in Aktion.

Infrastrukturdienstleister
Die Zentralen Dienste sind der Infrastrukturdienstleister für die Stadt Schorndorf. In verschiedenen Betriebsgruppen entfernen sie Vermüllungen auf Schorndorfs Straßen und Wegen, sorgen bei Veranstaltungen für die notwendigen Absperrungen und Verkehrsregelungen, halten die Grünflächen in Schuss und bewässern die Pflanzen. Sie haben den städtischen Baumbestand im Blick, warten die Parkscheinautomaten, pflegen die Brunnen oder rücken zu jeder Tages- und Nachtzeit an, um Tierkörper zu beseitigen, Ölspuren zu entfernen oder Sturm- und Hochwasserschäden zu bereinigen. Immer im Dienst für die Bürgerinnen und Bürger. Neben diesen klassischen Aufgaben des Baubetriebshofs gehört zum Aufgabenbereich des Unternehmens inzwischen auch die Planung aller Tiefbauarbeiten und Infrastrukturmaßnahmen in Schorndorf. Die Zentralen Dienste sind ein kommunales Unternehmen in der Rechtsform eines Eigenbetriebs der Stadt Schorndorf. Die Zentralen Dienste sind eng mit der Stadtwerke Schorndorf GmbH verbunden, von der die kaufmännische Werkleitung wahrgenommen wird. So kann ein intensiver Leistungsaustausch zwischen den Unternehmen stattfinden. Und auch die Stadtwerke Schorndorf Bäderbetriebe als weiterer Eigenbetrieb der Stadt Schorndorf sind in diesen Unternehmensverbund integriert. Neben Kostenvorteilen bringt diese enge Verflechtung auch Zeiteinsparungen und eine deutliche Effizienz in vielen Bereichen. Die Zentralen Dienste als Dienstleistungsunternehmen erbringen den überwiegenden Teil ihrer Leistungen für die Stadt Schorndorf, sind aber teilweise auch über die Stadtgrenzen hinaus in Nachbarkommunen tätig.

Zentralisierung von Aufgaben
Seit 2016 ist nun der ehemalige Fachbereich Tiefbau der Stadt Schorndorf in die Zentralen Dienste integriert. Die Zusammenfassung und Zentralisierung von Aufgaben hat dabei vor allem den Bürger im Blick. Schreibtisch an Schreibtisch arbeiten nun diejenigen direkt zusammen, die in irgendeiner Form an einem (Tief-) Bauvorhaben in Schorndorf beteiligt sind. Pläne müssen so nicht mehr an verschiedenen Stellen in verschiedenen Unternehmen bearbeitet und schlussendlich erst wieder zusammengeführt werden. Die Planung geschieht nun aus einer Hand. Für den Bauherren bedeutet das: Ein Ansprechpartner hat das gesamte Bauvorhaben planerisch wie in der Ausführung im Blick: Vom Erstgespräch bis hin zum Baggerbiss und die planerische Erfassung der verlegten Ver- und Entsorgungsleitungen – wo sich auch die Nahtstelle zu den Stadtwerken wiederfindet. Aus dem Stadtbild von Schorndorf jedenfalls sind die Zentralen Dienste nicht mehr wegzudenken.

Die Zentralen Dienste Schorndorf auf einen Blick
Die Veröffentlichung nachfolgender Ergebnisse erfolgt vorbehaltlich der noch ausstehenden Beschlüsse durch den Schorndorfer Gemeinderat
Beschäftigte: 61
Bilanzsumme: 2.104 TEUR
Umsatzerlöse: 5.594 TEUR
Ergebnis nach Steuern: 456 TEUR