Eine einmalige Badelandschaft

Serie Stadtwerke Teil 3: Die Stadtwerke Schorndorf Bäderbetriebe

Aqua Jogging, Aqua Cycling, Aqua Balance… kaum eine Sportart, die sich nicht auch im oder auf dem Wasser treiben ließe. Das vielseitige Kursangebot ist ein Grund für die Beliebtheit der Schorndorfer Bäderlandschaft. Das kühle Nass im Ziegelei SeeBad im Sommer und ganzjährig die Sauna locken regelmäßig zahlreiche Besucher an.

Saunalandschaft erweitert
Die Stadtwerke Schorndorf Bäderbetriebe sind ein Eigenbetrieb der Stadt Schorndorf, zu dessen Hauptaufgabe der Betrieb der Bäder in der Gesamtstadt Schorndorf zählt. 2008 wurde das Oskar Frech SeeBad eröffnet, aufgrund der hohen Nachfrage in den Jahren 2010 und 2011 die Saunalandschaft direkt erweitert. Im gleichen Zeitraum ist auch der Ziegeleisee zum jetzigen Naturbad umgebaut worden. Heute steht auf dem Gelände in der Lortzingstraße eine Badelandschaft, die einmalig in der Region ist. Gleichzeitig besitzen und betreiben die Stadtwerke Schorndorf Bäderbetriebe auch das Allwetterbad in Schlichten, das Freibad in Buhlbronn und das Lehrschwimmbecken in Haubersbronn. Das Freibad in Weiler ist verpachtet und wird von einem Verein betrieben. Hier leisten die Stadtwerke Schorndorf bei Bedarf fachliche Unterstützung, einen jährlichen Zuschuss für den Wasserverbrauch und stellen die notwendigen Chemikalien zur Verfügung.

Enge Verbindungen
Der Eigenbetrieb Stadtwerke Schorndorf Bäderbetriebe hält 100% der Anteile an der Stadtwerke Schorndorf GmbH und ist über einen Ergebnisabführungsvertrag mit seinem Tochterunternehmen verbunden. Einerseits bietet der Eigenbetrieb damit den Bürgerinnen und Bürgern von Schorndorf eine attraktive Bäder- und Saunalandschaft. Andererseits stellt er über die Beteiligung an der Stadtwerke Schorndorf GmbH eine sichere und zuverlässige Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserversorgung sowie Telekommunikation zur Verfügung. Gleichermaßen gesellschaftsrechtlich wie rein praktisch in täglichen Abläufen werden so zwischen beiden Betrieben eine enge Verbindung und viele Synergien geschaffen – auch im Verbund mit den Zentralen Diensten Schorndorf.

Maximale Auslastung
Im Geschäftsjahr 2016 haben rund 279.000 Gäste – und damit etwa 14.000 mehr als im Vorjahr – das Hallenbad im Oskar Frech SeeBad besucht. Trotz teilweise schwieriger (Sommer-) Wetterlage verzeichnete das Ziegelei SeeBad im letzten Jahr mehr als 73.000 Badegäste. Über 109.000 Saunagänger wurden 2016 gezählt. Dieses Ergebnis stellt aktuell auch die maximale Auslastung der Sauna dar. Einer der Gründe für die Beliebtheit der Schorndorfer Saunalandschaft sind die themenspezifischen Veranstaltungen, an denen sich die Saunagäste regelmäßig erfreuen durften. Für die jungen Badegäste hat das Animationsteam bei Klatschnasspartys im Hallenbad, beim Meerjungfrauenschwimmen und zu Kindergeburtstagen immer wieder ein kreatives Programm in petto. Und im Freibadsommer lockt die Freitagabend-Konzertreihe Ziegeleisee live – Kultur am See auch Nichtschwimmer ins Bad. Auf diesen Wegen fließen von der Stadtwerke Schorndorf GmbH erwirtschaftete Gelder zu den Bürgerinnen und Bürgern ganz konkret zurück. Die Gäste sehen zudem, dass ständig in das Bad und die Ausstattung investiert wird. Nur so bleiben Sauna und Bäder auch künftig konkurrenzfähig und damit Besuchermagnete – auch jenseits der Stadtgrenzen.

Die Stadtwerke Schorndorf Bäderbetriebe auf einen Blick:
Gesamtbesucherzahl 2016: 478.891
Beschäftigte: 39 – davon 4 in Ausbildung
Bilanzsumme: 38.048 TEUR
Umsatzerlöse: 2.347 TEUR
Ergebnis vor Ergebnisabführung: -2.675 TEUR
Jahresüberschuss: 484 TEUR