Die EEG Umlage wird im nächsten Jahr 6,792 Cent pro Kilowattstunde betragen.

Damit sinkt die Umlage von derzeit 6,880 ct/kWh im Jahr 2018 um 1,3%. Die EEG-Umlage dient der Förderung der erneuerbaren Energien und wird von den Übertragungsnetzbetreibern gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erhoben. Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW haben nun die EEG-Umlage für das nächste Jahr bekanntgeben. Erstmals seit 2015 steht eine Senkung der Umlage bevor. Die Übertragungsnetzbetreiber prognostizieren für das Jahr 2018 eine weitere Zunahme von Strom aus regenerativen Anlagen um knapp 17 Terawattstunden (TWh). Allen voran der Ausbau der Windenergie zu Wasser und an Land.

Ein insgesamt sinkender Strompreis im Jahr 2018 ist daraus aber noch nicht abzuleiten. Die EEG-Umlage ist nur eine der Abgaben. Der Einkaufspreis für Strom, weitere Steuern und Abgaben sowie Gebühren zur Netznutzung bestimmen den Strompreis maßgeblich mit. Weiterführende Informationen zur EEG-Umlage und weiteren Umlagen finden Sie auf der Internetpräsenz der Übertragungsnetzbetreiber: https://www.netztransparenz.de/