Die Mitternachtssauna: Ein Traum in Orange für Stadtwerke-Kunden

Fruchtige Duftreisen, glamouröse Auftritte und Gaumenfreuden mit fulminanter Feuershow.

Orange war der dominierende Farbton bei der traumhaften Mitternachtssauna für Stadtwerke-Kunden. Über 100 Nachtschwärmer tauchten ein ins OFSB-Saunaparadies für Körper, Geist und Seele. Mit allen Sinnen durften sie dann auch genießen, was das (sprichwörtliche) Zeug hält. Da gab es frischen, selbst gepressten Orangensaft, fruchtige Duftreisen und musikalische Show-Einlagen bei den rund 20 zelebrierten Aufgüssen, Special-Peelings mit Orangensalz, Kaffee oder Honigquark und danach viele Leckereien für den verwöhnten Gaumen.

Trommel-Workshop und Gitarrenkläng.

Auf der Showbühne griff das Gitarren-Duo „Birds of a Feather“ in die Saiten. In den Saunen gab der Musiker Axel Fischer mit seinem Trommel-Workshop den Takt vor und spornte die Schwitzenden zum Mitmachen an. Begeistert waren die Gäste auch vom Auftritt der OSFB Mitarbeiter Elvir, Bobby und Ingo als „Orange Man Group“ und vom filmreifen Gladiator-Aufguss, den Angelina Straub gekonnt zelebrierte. Andere Länder, andere Sitten: Einen kleinen Schuss Wodka zum Aufwärmen bekamen die Besucher beim „Banjaritual“ – ein Aufguss nach russischer Tradition, bei der mit Birkenquasten gewedelt wird.

Eine fulminante Feuershow lieferte „fire scorpion“ Andreas Kummer im Saunagarten. Wow, der spukte, schluckte und schleuderte brennende Ketten in den wolkenlosen Nachthimmel.

Zum Abschluss eine Eisbombe.

Die Dinnerkarte hatte es in sich: Cracker mit Frischkäse, Orangenstücke und Orangeneis, leckere Pfannkuchen, Gemüsespieße oder Wurstsalat und zum Abschluss und zur Abkühlung eine dekorative Eisbombe. Herz, was willst du mehr! Rundum gelungen also, dieses Mitternachtsspektakel für die Stadtwerke-Kunden? „Ja, ein phantastischer Abend, absolute Spitzenklasse“, betonen Achim und Petra W., „Großartig, eine sehr angenehme Atmosphäre und ein tolles Rahmenprogramm, das OFSB-Team hat sich wirklich viel einfallen lassen“, lautet das Fazit von Klaus H., der auf eine Wiederholung dieses Events hofft.