Zählerwechsel steht an

Wir starten mit dem turnusmäßigen Wechsel von Strom- und Wasserzählern in Schorndorf und den Teilorten. Sollte Ihr Zähler in den diesjährigen Turnus fallen, erhalten Sie vorab ein Schreiben mit einem Terminvorschlag. Mehr Informationen

Kostenlos surfen!

im freien WLAN Schorndorf.

Wo das in Schorndorf überall möglich ist, zeigt unsere Senderübersicht!

So geht's:
Einfach in den Einstellungen des Smartphones das WLAN Netzwerk "Freies WLAN Schorndorf" wählen, die Nutzungsbedingungen bestätigen und lossurfen.

Fahnen_Freies WLAN

Zählerstand online übermitteln

zaehlerstaende_online_2

Übermitteln Sie uns ganz bequem online Ihren Zählerstand:
Zur Zählerstandseingabe

Versorgungsgebiet

Sie sind hier -> Home | Produkte | Wasser | Versorgungsgebiet



Wir versorgen die Stadt Schorndorf und ihre Stadtteile mit Trinkwasser.

Die Wasserversorgung der Kernstadt Schorndorf untergliedert sich in verschiedene Versorgungszonen:

HB Hochbehälter TB Tiefbrunnen

13 Wasserbehälter, 3 Wassertürme, 21 Quellen und 8 Pumpwerke stellen ein Speichervolumen von 13.400 m³ zur Verfügung. Bei einem Tagesverbrauch von ca. 5.120 m³ reicht das Speichervolumen für ca. 2,5 Tage um die Versorgung sicher zu stellen.

Die beiden Hochzonenbehälter Holzberg und Miedelsbach zählen zu den neuesten und modernsten Trinkwasserbehältern im Umkreis.

Die im Jahr 2000 in Betrieb genommene Trinkwasserenthärtungsanlage im Pumpwerk Rems dient dazu, das Eigenwasservorkommen langfristig zu sichern. Mit dieser Anlage leistet die Stadtwerke Schorndorf GmbH einen wesentlichen Beitrag zur Lokalen Agenda 21.

 

Hochbehälter “Holzberg”

Mit der Inbetriebnahme des Trinkwasser-Hochbehälters “Holzberg” wurde zunächst die Nordstadt mit reinem Landeswasser im Härtebereich 2 versorgt. Inzwischen wird das gesamte Versorgungsgebiet der Kernstadt mit einer einheitlichen Wasserhärtestruktur bedient.

Rohrinstallation in Edelstahl

Der Einsatz von Edelstahlrohren mit glasperl-bestrahlter Oberflächenbehandlung garantiert ein Höchstmaß an Hygiene und macht die Anlage gleichzeitig wartungsfrei. Dadurch entfallen teure Wartungs- und Folgekosten.

Spezielle Mischkammern

Das Wasser wird nicht im Behälter, sondern außerhalb in speziellen Kammern gemischt. Vorteil: Intensivere und gleichmäßigere Durchmischung von Eigen- und Fremdwasser mit unterschiedlichen Härtegraden.

Innovative Behälterlüftung

Die Zu- und Abluft wird durch eine im Wasser verlegte Lüftungsleitung auf natürliche Weise gekühlt und der niedrigen Innentemperatur angeglichen. Dadurch wird weitgehend vermieden, dass Kondenswasser (z.B. von der Decke) ins Trinkwasser tropft. Die Voraussetzungen für hygienisch reines Wasser werden dadurch noch erhöht.

Funktionale Architektur

Schräge Decken lassen Regenwasser auf dem Dach des Behälters besser abfließen. Die Gefahr des Eindringens ist im Vergleich zur Flachdach-Architektur wesentlich geringer.

Hochbehälter “Miedelsbach”

Mit der Inbetriebnahme des Hochzonenbehälters in Miedelsbach wird die Wasserversorgung in Bezug auf Versorgungssicherheit und Versorgungsdruck für die höhergelegenen Wohngebiete gesichert und verbessert.

Rohrinstallation in Edelstahl

Der Einsatz von Edelstahlrohren mit glasperl-bestrahlter Oberflächen-
behandlung garantiert ein Höchstmaß an Hygiene und macht die Anlage gleichzeitig wartungsfrei. Dadurch entfallen teure Wartungs- und Folgekosten.

Innovative Behälterlüftung

Die Zu- und Abluft wird durch eine im Wasser verlegte Lüftungsleitung auf natürliche Weise gekühlt und der niedrigen Innentemperatur angeglichen. Dadurch wird weitgehend vermieden, dass Kondenswasser (z.B. von der Decke) ins Trinkwasser tropft. Die Voraussetzungen für hygienisch reines Wasser werden dadurch noch erhöht.

Funktionale Architektur

Schräge Decken lassen Regenwasser auf dem Dach des Behälters besser abfließen. Die Gefahr des Eindringens ist im Vergleich zur Flachdach-Architektur wesentlich geringer.

 Hochbehälter HolzbergHochbehälter Miedelsbach
Bebaute Fläche877 m2330 m2
Umbauter Raum5.769 m32.321 m3
Nutzfläche846 m2331 m2
Erdbewegung6.800 m32.600 m3
Baustahl185 t69 t
Stahlbeton1.200 m3590 m3
Fliesenbeläge2.150 m21.050 m2
Elektrische Kabelverbindungen1.200 m800 m
Hydraulik (Rohrleitungen)180 m115 m
Speicherinhalt2 x 1.500 m32 x 500 m3
Wasserverbrauch der Versorgungszone595.000 m3/a100.000 m3/av
Zu- und Fall-Leitungen7 km
Zu versorgende Einwohner9.3002.050
Reine Bauzeit24 Monate18 Monate
Baukosten netto1.740.000 EUR800.000 EUR
+ Leitungsbau820.000 EUR65.000 EUR
Gesamtkosten2.560.000 EUR865.000 EUR