Zählerwechsel steht an

Wir starten mit dem turnusmäßigen Wechsel von Strom- und Wasserzählern in Schorndorf und den Teilorten. Sollte Ihr Zähler in den diesjährigen Turnus fallen, erhalten Sie vorab ein Schreiben mit einem Terminvorschlag. Mehr Informationen

Kostenlos surfen!

im freien WLAN Schorndorf.

Wo das in Schorndorf überall möglich ist, zeigt unsere Senderübersicht!

So geht's:
Einfach in den Einstellungen des Smartphones das WLAN Netzwerk "Freies WLAN Schorndorf" wählen, die Nutzungsbedingungen bestätigen und lossurfen.

Fahnen_Freies WLAN

Zählerstand online übermitteln

zaehlerstaende_online_2

Übermitteln Sie uns ganz bequem online Ihren Zählerstand:
Zur Zählerstandseingabe

Stromtarife Grundversorgung

Sie sind hier -> Home | Produkte | Strom | Stromtarife Grundversorgung



Stadtwerke Schorndorf GmbH – Öffentliche Bekanntmachung

Preisinformation zum 1. Januar 2017

Seit einigen Jahren beschließt der Gesetzgeber Veränderungen im Strompreis, die zum Jahreswechsel in Kraft treten. Auch im nächsten Jahr werden sich die staatlichen Preisbestandteile ändern. Das hat Auswirkungen auf die Strompreise für Letztverbraucher. Diese Veränderungen werden bundeseinheitlich festgelegt und sind daher für alle Stromanbieter gleich. Die gesetzlichen Belastungen steigen insgesamt um netto 0,467 Cent/kWh (brutto 0,555 Cent/kWh). Diese Veränderungen geben die Stadtwerke Schorndorf an ihre Kunden weiter, so dass die Preise ab dem 1. Januar 2017 um die Erhöhung der Netzentgelte und gestiegenen staatlichen Preisbestandteile angepasst werden müssen.

Bei den staatlichen Umlagen finden zum Jahreswechsel folgende Veränderungen statt: Die EEG-Umlage, durch die der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland aktiv gefördert wird, steigt von netto 6,354 Cent/kWh auf 6,880 Cent/kWh. Die § 19 StromNEV-Umlage steigt von 0,378 Cent/kWh auf 0,388 Cent/kWh. Die im Jahr 2016 ausgesetzte Umlage für abschaltbare Lasten nach §18 AbLaV wird ab 2017 wieder erhoben und beträgt 0,006 Cent/kWh. Konstant halten sich seit Jahren die Stromsteuer von netto 2,050 Cent/kWh und die Konzessionsabgabe (netto 1,590 Cent/kWh für den Verbrauch im Hochtarif und netto 0,610 Cent/kWh für den Verbrauch während der Schwachlastzeit). Gesunken ist neben der KWKG-Umlage von netto 0,445 Cent/kWh auf 0,438 Cent/kWh auch die Offshore-Haftungsumlage von 0,040 Cent/kWh auf -0,028 Cent/kWh.

 

Veränderungen der staatlichen Preisbestandteile in der Übersicht:

Preisbestandteile2016
netto
(ct/kWh)
2016
brutto
(ct/kWh)
2017
netto
(ct/kWh)
2017
brutto
(ct/kWh)
Veränderung
netto
(ct/kWh)
Veränderung
brutto
(ct/kWh)
Summe10,85712,92111,32413,4760,4670,555
Stromsteuer2,0502,4402,0500,0000,000
EEG-Umlage6,3547,5616,8808,1870,5260,626
KWKG-Umlage0,4450,5300,4380,521-0,007-0,009
§19 Abs. 2 StromNEV-Umlage0,3780,4500,3880,4620,0100,012
§17 Offshore-Haftungsumlage0,0400,048-0,028-0,033-0,068-0,081
Konzessionsabgabe1,5901,8921,5901,8920,0000,000
§18 AbLaV-Umlage0,0000,0000,0060,0070,0060,007

Ebenfalls gesunken sind die Entgelte für die Netznutzung von netto 4,040 Cent/kWh auf 3,960 Cent/kWh. Auch diese Veränderung werden die Stadtwerke Schorndorf an ihre Kunden weiterreichen. Die Summe aus den veränderten staatlichen Preisbestandteilen und den gesunkenen Netzentgelten schlagen sich im Verbrauchspreis mit brutto 0,460 Cent/kWh nieder.

 

Die neuen Preise für die Stromversorgung sehen Sie in der PDF-Datei übersichtlich aufbereitet:

 

Fragen zu den Tarifen im Rahmen der Grund- und Ersatzversorgung beantwortet Ihnen gerne unser Kundencenter unter der Telefonnummer 07181 96450-444. Umfassende Informationen zu den Stadtwerken Schorndorf finden Sie auch im Internet unter www.stadtwerke-schorndorf.de.

Die Bruttopreise einschließlich Umsatzsteuer (zzt. 19 %) sind gerundet. Die Stadtwerke Schorndorf GmbH verpflichtet sich zu größtmöglicher Sorgfalt hinsichtlich Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen, kann aber keine Gewähr für diese übernehmen.
Durchschnittspreisbegrenzung und sonstige Erläuterungen
Der Durchschnittspreis – ermittelt aus dem Entgelt für Arbeit und Leistung – geteilt durch den Strombezug des Abrechnungszeitraumes – wird begrenzt auf den Höchstpreis von netto 36,350 Cent/kWh (brutto 43,257 Cent/kWh) bei allen Bedarfsarten. Zusätzlich wird der Verrechnungspreis berechnet. Bei der Ermittlung des Durchschnittspreises bleiben der Strombezug während der Schwachlastzeit (Schwachlastarbeit) und das daraus ermittelte Schwachlastarbeitsentgelt unberücksichtigt.
Gemäß dem Gesetz zur Fortführung der ökologischen Steuerreform vom 11. November 1999 wird die Stromsteuer seit dem 1. Januar 2003 in Höhe von netto 2,050 Cent/kWh (brutto 2,44 Cent/kWh) erhoben. Im Entgelt ist die Konzessionsabgabe im Rahmen der „Verordnung über Konzessionsabgaben für Strom und Gas” vom 9. Januar 1992, die zuletzt durch Artikel 3 Absatz 4 der Verordnung vom 1. November 2006 geändert worden ist, enthalten. Die gerundeten Bruttopreise enthalten die Umsatzsteuer, seit 01.01.2007 in Höhe von 19 %. Die angegebenen Arbeits- bzw. Verbrauchspreise gelten auch für alle anderen Kunden, deren Preise auf den „Allgemeinen Tarifen im Rahmen der Grund- und Ersatzversorgung” basieren.