Achtung!
Unlautere Werbeanrufe + Hausierer

Derzeit häufen sich wieder Meldungen über lästige und unlautere Telefonanrufe und Besuche von Hausierern bei Verbrauchern zuhause. Die Anrufer bzw. Personen an der Haustür melden sich beispielsweise "im Namen der Stadtwerke" und möchten Ihnen ein angeblich günstiges Angebot unterbreiten. Wir distanzieren uns ausdrücklich von diesen betrügerischen Werbemaschen und bitten Sie dringend, keine persönlichen Daten, Zählernummern oder Bankverbindungen anzugeben und sich zu einem Vertragsabschluss überreden zu lassen! Bei Fragen kontaktieren Sie uns: 07181 96450-444 oder info@stadtwerke-schorndorf.de

Zählerstand online übermitteln

zaehlerstaende_online_2

Übermitteln Sie uns ganz bequem online Ihren Zählerstand:
Zur Zählerstandseingabe

Solarstrom und Solaranlagen

Sie sind hier -> Home | Energie und Umwelt | Öko-Strom für alle | Solarstrom und Solaranlagen



Thermische Solaranlagen

Etwa 50 % des Energiebedarfs der Bundesrepublik Deutschland werden zur Bereitstellung von so genannter Niedertemperaturwärme, also Wärme bis 100°C, gebraucht. Diese Niedertemperaturwärme wird hauptsächlich zur Brauchwasserbereitung und zum Heizen eingesetzt. In diesen Bereichen hat die Sonnenenergie gute Chancen, mittels der Kollektortechnik einen immer größer werdenden Anteil an der Energieversorgung zu erreichen.

Das Kernstück eines jeden Sonnenkollektors ist der Absorber, der mit einer speziellen schwarzen Farbe beschichtet ist und die Aufgabe hat, die Strahlung der Sonne in Wärme umzuwandeln. Diese Wärme muss; durch einen Wärmeträger, Wasser oder Frostschutzgemisch, abgeführt werden. Als Absorber verwendet man entweder Rohre oder Lamellen aus Metall, zwischen die ein Rohr eingepresst wurde.

Einsatzgebiete für Sonnenkollektoren:

  • Schwimmbadwassererwärmung
  • Brauchwasserbereitung
  • Heizung/Heizungsunterstützung

In der Praxis kommen verschiedene Sonnenkollektoren zum Einsatz:

  • Kunststoffabsorber ohne Isolation
  • Flachkollektoren
  • Vakuumflachkollektoren
  • Vakuumröhrenkollektoren

 

Photovoltaik / Solarstrom

Die Möglichkeit, Strom direkt aus dem allgegenwärtigen, energiereichen Sonnenlicht zu gewinnen, ist faszinierend. Doch obwohl bisherige Entwicklungen gezeigt haben, daß der Preis von Solarstromanlagen weiter gesenkt werden könnte, wenn mehr Geld in Forschung und Anwendung investiert werden würde, ergriff die Politik bis vor kurzem kaum Maßnahmen, um dieser Technologie zum Durchbruch zu verhelfen.

Nichtsdestotrotz stehen ausgereifte Anlagen zur Verfügung, für die es eine Vielzahl von interessanten Anwendungsmöglichkeiten gibt. Solarstromanlagen werden entweder im Inselbetrieb oder parallel zum Stromnetz betrieben. Im letzteren Fall übernimmt das öffentliche Stromnetz die Funktion des Stromspeichers, auf Akkumulatoren kann dann verzichtet werden.

Man unterscheidet bei kommerziell erhältlichen Modulen 3 Typen von Solarzellen:

  • Monokristalline Silizium-Zellen: hoher Wirkungsgrad (bis 17 %), lange Lebensdauer von mind. 20 Jahren.
  • Polykristalline Silizium-Zellen: hoher Wirkungsgrad (bis 15 %), etwas kostengünstiger als monokristalline Solarzellen, ebenfalls lange Lebensdauer von mind. 20 Jahren.
  • Amorphe Silizium-Zellen: niedriger Wirkungsgrad von 5 – 10 %, kürzere Lebensdauer von 5 – 6 Jahren, schnelle Wirkungsgradminderung.

Ein Modul aus monokristallinen Solarzellen mit den Maßen 1293 x 330 cm hat z.B. eine Leistung von 55 Watt. Diese Leistungsangabe mit dem Symbol Wp versehen (Wp= Watt peak – Spitzenleistung) gibt die maximale Leistung des Solarmoduls bei strahlendem Sonnenschein an. Bei trübem Himmel geht die Leistung zwar zurück, doch wird selbst bei schlechtestem Wetter noch Strom produziert. Die Lebensdauer von Solarmodulen wird heute von allen Herstellern mit mindestens 20 Jahren angegeben (außer bei amorphen Solarzellen).

 

Die Stadtwerke betreiben 9 eigene Photovoltaikanlagen in und um Schorndorf.

 

Kontaktieren Sie uns, um herauszufinden ob sich eine Solaranlage für Sie lohnt. Wir beraten Sie gerne.